Nächste Termine

Profilbild von TOM e.V.
13. März 2017
TOM e.V.

Rückblick ITB 2017

Vom 08. bis 12. März fand mit der ITB auch 2017 die weltgrößte Tourismusmesse in Berlin statt.

Mit ganz besonderer Neugier erwarteten Touristiker, Medienvertreter, Politiker und Tourismuspartner die nun völlig neu gestaltete Bayernhalle. Und sie wurden nicht enttäuscht – die neue, sehr offene Gestaltung der Halle in Verbindung mit hellen Rauten- und Holzelementen mit der Dachmarke Bayern im Zentrum sorgte für große Aufmerksamkeit und Begeisterung. Das Kernthema Digitalisierung wurde sehr gut umgesetzt und erzeugte einen gelungenen Rahmen. Für das neue Design wurde der Bayern Tourismus Marketing GmbH von der unabhängige Fachjury, der Best Exhibitor-Award verliehen.

Wir waren mit insgesamt neun oberbayerischen Partnern präsent und belegten eine komplette Hallenseite. Viele interessierte (Fach-)Besucher informierten sich über aktuelle Angebote und Highlights in den Regionen. Am ersten Tag eröffnete Staatssekretär Franz Pschierer gemeinsam mit den beiden Geschäftsführern der Bayern Tourismus Marketing GmbH, Martin Spantig und Jens Huwald, feierlich die Bayernhalle und begrüßte jeden Partner bei seinem Rundgang. Interessiert probierte Herr Pschierer neue 3D-Angebote der Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH, informierte sich über Neuheiten in den einzelnen Regionen und blickte gespannt auf die Angebote zum 500-jährigen Jubiläum des Salzbergwerks in Berchtesgaden.

Am Donnerstag, den 09. März fand unsere Pressekonferenz zum Thema „Salzerlebnis Oberbayern“ in der neuen Bayern Lounge statt. Im Anschluss an die Begrüßung von Geschäftsführer Oswald Pehel und Präsident Robert Salzl, präsentierten sich unsere beiden Partner das Chiemsee Alpenland (Geschäftsführerin Christina Pfaffinger) und das Salzbergwerk Berchtesgaden (Peter Botzleitner, Leiter des Tourismusbereichs) mit Ihren „salzigen Angeboten“. Rund 24 Journalisten folgten der Einladung und informierten sich im Anschluss im Rahmen von Einzelgesprächen über die Angebote aus allen beteiligten Mitgliedsregionen.

Auch der Bundestagsabgeordneten und Vorsitzenden des Wirtschaftsausschusses Dr. Peter Ramsauer (CSU) sowie die tourismuspolitischen Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag Daniela Ludwig (CSU) informierten sich über das touristische Angebot in Oberbayern. 

Am Freitag, den 10. März durften wir den bayerischen Innenministern Joachim Hermann begrüßen, der sich ebenfalls sehr interessiert über die neuen Tourismusangebote Oberbayerns informieren lies. Zudem waren wir für Sie am Freitag beim Medientreff unserer PR-Agentur Uschi-Liebl und haben die Journalisten mit Informationsmaterial über Oberbayern ausgestattet.

Am Rande der Messe fanden Besprechungen, Interviews oder einfach Zaungespräche mit Partnern statt, die insgesamt zum Erfolg der Fachmesse beitrugen.

Insgesamt ging von der ITB 2017 ein starkes Signal aus, sich noch mehr untereinander zu vernetzen, gemeinsame Produkte und Aktivitäten voranzutreiben und die Vorteile neuer Technologien noch konsequenter für den Tourismus zu nutzen.

 

Studien

Kaum eine andere Branche unterliegt einem so dynamischen Wandel wie der Tourismus. Aus diesem Grund ist es für alle Tourismuspartner wichtig, Entscheidungen auf Basis fundierter Studien und Trendanalysen zu treffen. So können Mittel effizient eingesetzt und auf wesentliche Nachfragetrends in Maßnahmen und Projekten optimal aufgesetzt werden. Im Folgenden haben wir die vier, der auf der ITB präsentierten Studien, für Sie zur ausführlichen Lektüre zusammengetragen:

FUR Reiseanalyse

ADAC Reisemonitor

ADFC Radreiseanalyse 

Deutscher Markt mit zentraler Bedeutung für Winterreisen in die Alpen 

 

Bildergalerie

Foto ©Bayern.by-Gert Krautbauer

 

Video

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ähnliche Artikel

";