Nächste Termine

7. März 2018
TOM e.V.

Bayern-Halle auf ITB Berlin eröffnet

Auch in diesem Jahr präsentiert sich die BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH (by.TM) auf der weltgrößten Tourismusmesse ITB Berlin. Die offizielle Eröffnung der Bayern-Halle erfolgte heute Morgen um 10.00 Uhr durch die by.TM und ihre mehr als 100 Ausstellerpartner. Im Zentrum des diesjährigen ITB-Auftritts stehen traditionell andere Reiseinspirationen rund um den „Mythos Bayern“. So steht die Frage, was Bayern zu dem macht, was es heute ist, im Vordergrund aller Aktivitäten in der Halle 6.2b. Wo liegen die Wurzeln der bayerischen Traditionen wie der prächtigen Trachten? Wie prägen die damaligen Herrschaftszeiten das Bild von Bayern noch bis heute? Diesen und weiteren Fragen kommen die Standbesucher mit interaktiven Medien und bei unterhaltsamen Aktionen auf die Spur.

„Bayern – traditionell anders“ erweckt Mythos Bayern zu neuem Leben

Die Ursprünge Bayerns stehen auch im Fokus der Geschichten, die die by.TM unter dem Dachmarkenclaim „Bayern – traditionell anders“ 2018 wieder von charismatischen Persönlichkeiten aus dem Freistaat erzählen lässt. Unter den neuen Oberthemen „Herrschaftszeiten“, „Pracht der Tracht“ und „Bayerische Traditionen“ sowie unter den bereits bekannten Oberthemen suchen beispielsweise die Kastellanin von Schloss Herrenchiemsee, eine Binnenschifferin aus Weltenburg, Weingutsdirektoren aus Würzburg oder ein Fähnrich aus Oberstaufen nach den Wurzeln und Besonderheiten der bayerischen Identität und zeigen, was den besonderen Mythos ausmacht, der Bayern bis heute umgibt und Gäste aus aller Welt seit über 100 Jahren in den Freistaat lockt. Bei aller Rückbesinnung auf ihre überlieferten und mit Hingabe gelebten Traditionen geben die Einheimischen ihrer Heimat aber auch immer wieder eine neue Note: Im Kern unverändert, entwickeln sie die alten Gepflogenheiten und somit den Mythos Bayern weiter. Sie gestalten das Bild Bayerns in der Welt neu als die Landschaftsmaler von heute. Alle Geschichten finden sich wie gewohnt unter www.bayern.by/traditionell-anders.

Sightsleeping®-Cities und -Regions: Ausgezeichnete Angebote für Kulturliebhaber

Der Mix aus Hochkultur und Brauchtum macht auch einen Kunst- und Kultururlaub in Bayern „traditionell anders“: Angefangen vom Sightsleeping®-Hotel bis hin zu den vielfältigen Angeboten vor Ort wie internationale Spitzenorchester, Musik- und Kulturveranstaltungen auf der einen Seite – gelebtes Brauchtum, Traditionen und Authentizität auf der anderen Seite. Damit das einmalige Sightseeing-Erlebnis in der Unterkunft nach dem Frühstück gleich weiter geht, hat die BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH 2018 die ersten Sightsleeping®-Cities und -Regions ins Leben gerufen, eine Weiterentwicklung der Hotelmarke Sightsleeping®. Und so starteten das Blaue Land, Eichstätt, Neumarkt in der Oberpfalz, Passau, Rothenburg ob der Tauber sowie Stadt und Landkreis Bamberg mit einer neuen Auszeichnung in das Jahr 2018. Sie alle bieten dem Kunstliebhaber und Kultur-Genießer ein ganzheitliches Urlaubserlebnis und haben damit die Jury überzeugt.
Bayern virtuell und mit allen Sinnen erleben Inspirationen für einen Urlaub in Bayern gibt es wiederum auf der ITB. Ein Highlight in der Bayern-Halle ist das interaktive Virtual-Reality-Erlebnis: Mithilfe der HTC Vive VR-Brillen, die in einem mit Sensoren ausgestatteten Holodeck zum Einsatz kommen, verschwimmen Realität und Vorstellung. Der ganze Körper wird dabei Teil eines neuartigen virtuellen Erlebnisses, zum Beispiel einer Wanderung durch den Nationalpark Berchtesgaden mit anschließender Bootsfahrt auf dem Königssee und Blick auf den mächtigen Watzmann. Auch König Ludwig II. lädt seine Gäste zu einem digitalen Streifzug durch seinen legendären Wintergarten auf dem Dach der Münchner Residenz ein. Ein Medientunnel führt mit 14 großen Touch-Screens in weitere Erlebniswelten Bayerns und lädt zu einem Quiz über den „Mythos Bayern“ ein: Bei einhundert Fragen zu bayerischen Sehenswürdigkeiten, Bräuchen und kuriosen Fakten können Standbesucher ihr Wissen auf die Probe stellen.

„Sinnliche“ Reiseinspirationen erwarten die Besucher mit bayerischen Originalen wie Ursula Sedlmayr aus Garmisch-Partenkirchen, Wurstmacherin und eine der Persönlichkeiten von „Bayern – traditionell anders“, die einen Einblick in ihr kulinarisches Handwerk gibt. Ebenso warten Kostproben bayerischer Winzer und Brauer, die mit großer Leidenschaft besondere Wein- und Bierkreationen hervorbringen. Alle Frauen, die sich für einen geselligen Messeabend „aufbrezeln“ möchten, können eine Friseurin in der Bayern-Halle aufsuchen: Anschließend kann noch ein Schnappschuss an der Fotostation mit der Kulisse eines historischen Dirndls gemacht werden. An den Besuchertagen Samstag und Sonntag lassen die Pidinger Goaßl-Schnalzer ihren Peitschen freien Lauf. Mit lautem und rhythmischen Knallen zeigen sie einen traditionellen bayerischen Brauch aus dem Alpenraum.

 

Quelle/Bildcredit: Bayern Tourismus Marketing GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ähnliche Artikel