Studie: Tourist-Info der Zukunft

Neues vom TOM e.V.

„Der Gast geht nicht mehr in eine Tourist-Info, weil er etwas braucht, sondern weil er etwas bekommt. Die TI wird immer mehr zum Treffpunkt und Ort der Inspiration. Ihre Sogwirkung entfaltet die TI damit nicht mehr durch Informationshoheit, sondern durch das Befriedigen eines viel stärkeren Bedürfnisses: Zugehörigkeit. Gäste wollen Teil der (Marken-)Community sein und die TI macht es möglich.“ So fasst Maike Berndt vom DWIF das Ergebnis des Destinationcamp 2018 zusammen, der Kreativ- und Zukunftswerkstatt im Tourismus.

veröffentlicht am 3. Juli 2018