Nächste Termine

19. November 2018
TOM e.V.

Neues November 2018

Erstes Magazin für Digitalisierung im Tourismus

Der Deutsche Tourismusverband (DTV) hat erstmals ein Magazin herausgegeben, das sich konkret mit den wichtigsten Themen der Digitalisierung aus Perspektive der DMOs beschäftigt.

Weitere Infos unter: dtv-kundencenter.de

 

Rückblick 10. Chiemgauer Tourismustag

Beat Krippendorf ist ein Schweizer Multitalent: Er ist Dozent für ethische Unternehmensführung, war lange Zeit Verwaltungspräsident einer großen Schweizer Hotelkette und schließt seine fesselnden Vorträge gerne mit einer Kostprobe aus Gitarre, Gesang und “Mundtrompete” ab – Jazzer ist er nämlich auch. Insgesamt ist der 70-Jährige unglaublich sehens- oder vielmehr erlebenswert. Das fanden auch die vielen Besucher des 10. Chiemgauer Tourismustags im Traunsteiner Vereinshaus, die ihm langanhaltenden, begeisterten Applaus spendeten. Krippendorf referierte unter dem Motto “Menschlichkeit als Erfolgsprinzip für Führung und Kundennähe” über die Bedeutung von Emotionen beim Treffen von Entscheidungen. Zwei statistische Zahlen spielten in seinen Ausführungen eine große Rolle: 70 bis 80 Prozent aller Entscheidungen werden unbewusst getroffen. 68 Prozent der Menschen wechseln den Anbieter – auch Urlaubsanbieter – wegen Dienstleistungsmängeln. Diese beiden Zahlen schreien danach, miteinander in Verbindung gebracht zu werden: Ist ein Urlaubsgast im Chiemgau nicht zufrieden, weil er bei Dienstleistungen schlechte Erfahrungen gemacht hat, so übernimmt das Unterbewusstsein mutmaßlich die Regie und sorgt beim nächsten Mal dafür, dass der Gast sich für eine andere Region entscheidet. Die richtige Haltung im Umgang mit Gästen, die gute Beziehung zu ihnen ist also entscheidend, sagt Krippendorf, der sich intensiv mit Hirnforschung auseinandersetzt. Es könne nicht angehen, dass man einen Kellner im Lokal nach der Uhrzeit fragt und der antwortet “ist nicht mein Tisch”.

Weitere Infos unter: chiemsee-chiemgau.info

 

Ergebnisse des Pilotprojektes Datenanalyse im Tourismus auf Deutschem Tourismustag vorgestellt

Am 14. und 15. November fand in Bonn der Deutsche Tourismustag 2018 statt. Etwa 500 Teilnehmer aus Tourismus, Politik und Wirtschaft nahmen hier teil. Der Deutsche Tourismustag ist die größte Fachtagung für die Akteure des Deutschlandtourismus. Schwerpunkt der diesjährigen Tagung war die Digitalisierung. Unter dem Thema „Von Big Data zu Smart Data“ präsentierten u.a. Telefónica NEXT und der Chiemsee-Alpenland Tourismus die ersten Ergebnisse der Zusammenarbeit im Tourismussektor.

Weitere Infos unter: next.telefonica.de

Quelle: Telefónica Next

 

Rückblick Tourismustag München

Die touristische Zukunft der Landeshauptstadt war das Thema des diesjährigen Tourismustages. Rund 400 Gäste aus Tourismus, Wirtschaft und Kultur folgten der Einladung von München Tourismus zur Tagung im Kesselhaus und im Kohlebunker in München-Freimann. Unter der Leitung von Geraldine Knudson, München Tourismus, diskutierte ein Expertengremium über Ansätze für eine zukunftsfähige und nachhaltige Bewirtschaftung der Reisedestination München und die Frage, was die Digitalisierung dazu leisten kann.

Weitere Infos unter: muenchen.travel

 

Drehort Berchtesgadener Land

Das Berchtesgadener Land wurde auch nach 2017 von der Filmkulisse Bayern neben zwei weiteren Orten wieder zum Drehort des Jahres nominiert.

Mehr Infos unter: berchtesgadener-land.com

 

BayernTourNatur – 75.000 Teilnehmer erkunden bayerische Naturlandschaft

Die BayernTourNatur des Bayerischen Umweltministeriums wirbt für unsere wunderschöne Naturheimat und ihren Schutz. Jedes Jahr von April bis Oktober erreicht das große Angebot an Erlebnisführungen zwischen 70.000 und 80.000 Menschen aus nah und fern. Begleitet von Naturexperten lernen sie die Einzigartigkeit und Kostbarkeit unserer Naturschätze hautnah kennen. 2019 engagierten sich unter dem Dach der BayernTourNatur rund 900 Veranstalter, darunter sehr viele touristische Einrichtungen. Die bayerischen Tourismusverbände sind daher wichtige Aktionspartner, darunter auch Tourismus Oberbayern München e. V. (TOM). Die nächste BayernTourNatur startet im April 2019.

Mehr Infos unter bayerntournatur.de

Das Achental sucht Verstärkung

Zur Verstärkung des Achentaler-Tourismus-Teams wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine erfahrene touristische Fachkraftm/w in Voll- oder Teilzeit gesucht.

Zur Stellenausschreibung: chiemsee-berge.de

 

Neuer Chiemgauer Wanderherbst „wird eine Dauereinrichtung“

Acht Wochen, 36 Touren, Top-Wanderführer, und alles kostenlos und unbürokratisch: Mit diesem Versprechen startete Anfang September der neue Chiemgauer Wanderherbst. Die Statistik, die Chiemgau Tourismus e.V. (CT) nun nach Ablauf der Veranstaltungsreihe erstellt hat, ist durchwegs positiv. Die drei beliebtesten Angebote waren die geologische Führung in Siegsdorf mit Dr. Robert Darga (insgesamt 73 Teilnehmer), die Wanderung auf den Gipfel des Dürrnbachhorns in Reit im Winkl mit Marlies Speicher (gesamt 47) und die Kräuterwanderung in Inzell mit Daniela Spies (gesamt 45). Insgesamt waren es deutlich mehr als 300 Teilnehmer, die das kostenlose Angebot das Tourismusverbands nutzten und mit Experten aus der Region den Chiemgau entdeckten. Knapp die Hälfte kam dabei aus dem Chiemgau und dem Tagesausflugsbereich, die andere Hälfte waren Gäste, die im Chiemgau übernachteten. „Sowohl die Teilnehmer selbst als auch die Wanderführer gaben uns begeisterte Rückmeldungen“, sagt CT-Marketingleiter Jens Hornung: „Die Tatsache, dass wir weder Gebühren noch Anmeldung verlangten, wurde von den Teilnehmern sehr hoch geschätzt. Die Gäste haben sich sehr dankbar gezeigt, so hochwertige Erlebnisse geschenkt zu bekommen. Das war auch unsere Intention. Wir wollten, dass der Wanderherbst positiv in den Erinnerungen der Teilnehmer bleibt und weitererzählt wird.“ Im Übrigen entspräche es nach Hornungs Worten dem Urlaubsverhalten, sich nicht festzulegen, sondern spontan zu entscheiden, wie man den Tag verbringt.

Neue Veranstaltungsreihe „Chiemgauer Radlfrühling“ kommt im Frühling

Die acht thematisch ganz unterschiedlichen Wanderungen gab es jeweils viermal zwischen Anfang September und Anfang November. Für das Jahr 2019 ist die Fortführung des Konzepts vorgesehen. Der neue Chiemgauer Wanderherbst wird laut Hornung „eine Dauereinrichtung“. Und nicht nur das: Für die Zeit von Anfang Mai bis Anfang Juli ist zusätzlich erstmals ein „Chiemgauer Radlfrühling“ nach dem Beispiel des Wanderherbstes geplant. Beide Angebote dienen der Saisonverlängerung, wie der Marketingexperte erklärt. Er erwartet vom Radlfrühling eine ähnlich gute bundesweite Medienresonanz wie sie der Wanderherbst gebracht hat: „Ein Teilnehmerpaar aus Stuttgart hat uns erzählt, dass es in ihrer Heimatzeitung vom Wanderherbst erfahren und anschließend ihren Urlaub auf diese Zeit gelegt hat. Genauso haben wir uns das gewünscht“, sagt der stellvertretende Geschäftsführer. „Wir haben unser Ziel erreicht.“

 

TI Seebruck wird mit i-Marke ausgezeichnet

Der Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV) hat die Tourist-Information Seebruck mit der i-Marke ausgezeichnet. Die i-Marke ist ein bundesweites Qualitätszeichen für touristische Informationsstellen. Ab sofort und für drei Jahre weist ein Schild mit dem charakteristischen weißen „i“ auf rotem Grund Urlauber darauf hin, dass die Tourist-Information Seebruck einen unangekündigten Qualitätscheck bestanden hat. Nur wenn Service, Infrastruktur, Ausstattung und Angebot stimmen, wird das Qualitätssiegel verliehen.

 

Wir feiern Bayern!

Zum 100-jährigen Jubiläum des Freistaates hat Harry G sich gefragt, was ein Gast im schönsten Reiseland wohl erleben würde und geht für euch auf die Reise…

 

(Quelle: Bayern Tourismus Marketing GmbH)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.