Neues aus den Regionen

Newsletter

Unterkünfte buchen in Oberbayern

Der TOM e.V. hat die Buchungsseiten und Gastgeberverzeichnisse der einzelnen Ferienregionen in Oberbayern auf der Webseite ‚Oberbayern – Echt Bayern‘ unter dem Punkt Regionen veröffentlicht. Reisende und Urlauber kommen somit ohne langes Suchen direkt auf die Buchungsseite bzw. zum Gastgeberverzeichnis der für Sie interessanten Region.
Oberbayern ist ab sofort auch auf der Seite der BayTM unter der Rubrik ‚Unterkünfte in Bayern buchen‘ ab sofort aufgeführt. Die erweiterte Reichweite bietet einen echten Mehrwert für die einzelnen Regionen und deren Buchungsseiten.

Chiemsee-Alpenland passt Gruppen- und Tagungsstrategie an neue Situation an

Chiemsee-Alpenland Tourismus (CAT) passt die Gruppen- und Tagungsstrategie den neuen Bedingungen an. Wichtig ist dabei die Perspektive nach der Pandemie und der besondere Fokus auf Sicherheit. So werden nicht nur Betriebe mit dem Wohlfühlsiegel von CAT gesondert dargestellt. Der Verband schulte die regionale MICE-Branche auch zu „Hybriden Veranstaltungen“. Auf diese Weise unterstützt CAT Tagungsorganisatoren ab sofort auch bei der Planung hybrider und digitaler Events. Zudem wurde die Broschüre „Gruppen- und Tagungsplaner“ komplett neu konzipiert: Entsprechend der Zielgruppen gibt es nun zwei separate Produkte – erstmals zweisprachig in Englisch und Deutsch. Das 80-seitige Gruppenhandbuch beinhaltet knapp 80 Unterkünfte und weit über 100 gruppenfreundliche Ausflugsziele mit entsprechenden Hygienekonzepten. Währenddessen hilft der 44-seitige Tagungsplaner Unternehmen bei der Eventplanung und stellt rund 20 Kongresshotels und Eventlocations dar, auch in Hinblick auf hybride Tagungsmöglichkeiten. Weitere Informationen unter www.chiemsee-alpenland.de/gruppenreisen oder www.chiemsee-alpenland.de/tagungen.

Gästeführer als feste Säule des oberbayerischen TourismusChiemsee-Alpenland schult Gästeführer digital

Das jährlich zum Saisonauftakt im März stattfindende Gästeführer-Treffen im Chiemsee-Alpenland fand in diesem Jahr pandemiebedingt digital statt. So trafen sich rund 30 Gästeführer aus der Stadt Rosenheim sowie aus den Landkreisen Rosenheim und Traunstein, um unter anderen auch die Neuerungen im Schloss Herrenchiemsee zu besprechen. Unterstützt wurde das Team von Chiemsee-Alpenland Tourismus (CAT) dabei von Konstantin Buchner, Leiter der Schloss- und Gartenverwaltung Herrenchiemsee. Auch das wichtige Thema Gästeführer-Zertifizierung wurde diskutiert. Dabei stellte der Geschäftsführer des Tourismusverbandes Oberbayern-München (TOM) Oswald Pehel die Bedeutung der Gästeführer für den oberbayerischen Tourismus in den Mittelpunkt seines Vortrages und erläuterte die Angebote des TOMs. Dagmar Mayer als CAT-Organisatorin des Gästeführer-Netzwerkes sprach abschließend von einem wichtigen und sehr informativen Austausch. „Wir freuen uns aber alle wieder, wenn wir endlich wieder Gäste empfangen dürfen und unsere Gastfreundschaft leben können“, so CAT-Geschäftsführerin Christina Pfaffinger.

Die ATS zieht um

Der Sommer 2021 bringt räumliche Veränderungen für das ATS-Team. Von Tegernsee zieht das Kommunalunternehmen in die Kreisstadt Miesbach und geht damit den ersten Schritt in Richtung einer ganz neuen Regionalentwicklungsgesellschaft für Tourismus und Wirtschaft.
Zum 01.07.2021 ändert sich die Postanschrift der ATS und damit auch der Arbeitsweg des ATS-Teams: Mit dem Wegzug aus dem Haus des Gastes in Tegernsee geht das Kommunalunternehmen somit den ersten Schritt in Richtung einer geplanten Fusionierung mit der SMG, der Standortmarketing GmbH, des Landkreises Miesbach. Beide Organisationen sollen in Zukunft eine starke Regionalentwicklungsgesellschaft für Tourismus und Wirtschaft für den Landkreis bilden. Ähnliche Prozesse haben bereits das Allgäu, Starnberg, Tirol und Südtirol durchlaufen. Der erste Schritt dazu ist die Zusammenlegung der Büroräumlichkeiten. Die neue Anschrift der ATS wird dann der Rathausplatz 2 in Miesbach sein, die Räumlichkeiten der SMG im Dritten Stock über dem Bekleidungsgeschäft “C&A”. Flexible Arbeitsplatzmodelle und die durch Corona beschleunigte Entwicklung hin zum Home-Office machen hier einen Zusammenzug für alle 22 Mitarbeiter beider Organisationen reibungslos möglich. 

Außer der Postadresse und den Telefonnummern bleibt die ATS zunächst eigenständiges Kommunalunternehmen des Landkreises Miesbach mit allen bisherigen Aufgaben und Ansprechpartnern. Auch während der Umzugsphase wird es aufgrund der Home-Office-Situation keine Lücken in der Erreichbarkeit geben.

veröffentlicht am 24. März 2021