Herbst in München: Kulinarische Neuentdeckungen und Hoteleröffnungen

Neue Konzepte im Gastgewerbe und gelungene Alternativen zum Oktoberfest

Zu den spannendsten Restaurantentdeckungen im Herbst gehört das Restaurant
Werneckhof Sigi Schelling. Nach 14 Jahren als Sous Chefin im Tantris schreibt Sigi
Schelling als neue Inhaberin und Chef de Cuisine die Geschichte des traditionsreichen
Restaurants mit ihrem klassischen, produktbezogenen Küchenstil neu. Das berühmte
Gourmetrestaurant Tantris hingegen öffnet im Oktober wieder mit neuem Konzept mit
Haute Cuisine im Menü-Restaurant Tantris unter der Leitung von Küchenchef Benjamin
Chmura, dem À-la-Carte-Restaurant Tantris DNA, in dem unter der Leitung von Virginie
Protat klassische Gerichte der französischen Küche serviert werden, und der Bar
Tantris.

Die Barszene der angesagten Stadtviertel entdecken, aber dabei nicht immer nur die altbekannten Drinks bestellen, können Besucher mit WHATTHETASTE: Auf zwei verschiedenen Touren im Lehel und im Glockenbachviertel oder durch Schwabing und die Maxvorstadt probieren Teilnehmer ausgefallene Kreationen in jeweils drei Bars.

Zu den neuen Hotels in München gehören das Schwan Locke Hotel in der Nähe der Theresienwiese, das sich durch sein Mid-Century-Industriedesign, 151 modern eingerichtete Studio-Apartments, einer Kunstsammlung mit lokalen Werken und einer Co-Working-Lounge auszeichnet. Für FC Bayern-Fans unter den Besuchern eignet sich das DO & CO Hotel mit direktem Zugang zur neuen „FC Bayern World“ unweit des Münchner Marienplatzes. Die 30 Zimmer sowie die Penthouse Loft-Suite sind an die 31 Meisterschaften des Vereins angelehnt und verbinden so internationalen Flair mit bayrischen Charme. Wer nicht nur Fußball im Sinn hat, genießt den Ausblick von der Event- und Meeting-Location im fünften Stock auf die Türme der Frauenkirche.

Ein Stück Wiesn-Lebensgefühl erleben Besucher bei der WirtshausWiesn, bei der über 50 Wirtshäuser, Biergärten und weitere gastronomische Betriebe teilnehmen und vom 18. September bis 3. Oktober eine Extra-Speisekarte mit beliebten Wiesn-Schmankerl wie Hendl, Haxn, Ochs vom Spieß und Steckerlfisch, aber auch ungewöhnliche Kaiserschmarrn-Varianten oder Semmelknödel-Carpaccio anbieten. Neben einer gemütlichen Wiesn-Dekoration erwartet Gäste auch passende Live-Musik. Für alle, die nicht ganz aufs Oktoberfest verzichten möchten und schon einmal die Vorfreude für das nächste Jahr steigern möchten, gibt es in diesem Herbst auch virtuelle Oktoberfest-Führungen, die an acht Terminen während der Wiesn-Zeit stattfinden. Offizielle München-Guides führen virtuell über die Theresienwiese und haben bei jeder Tour einen Wiesn-Experten wie Schausteller, Wiesnwirte, Kapellmeister oder den Wiesnchef zu Gast, die Insider-Infos verraten und mit Anekdoten einen Blick hinter die Kulissen des Volksfestes ermöglichen. Den Anfang der Wiesn-Führungen macht die Tour „Aufbaut is!“ am 16. September, die letzte Tour findet am 3. Oktober standesgemäß mit dem „Zapfenstreich“ statt. Die 75-minütigen Touren sind hier buchbar. Passende Souvenirs wie das offizielle Wiesn-Plakat 2021 finden Interessierte im Onlineshop. Weitere Informationen zu München unter www.einfach-muenchen.de.

veröffentlicht am 15. Oktober 2021