Unser Tourismusheld

Michael Grassl

„Wir Bergsteiger haben das gefunden, wonach die anderen noch Suchen!“ – Anderl Heckmair, früherer Bergführer und Alpinist


Erzählen Sie doch mal… Michael Grassl!

Was macht das Leben in Oberbayern für Sie besonders?

Ich liebe die Vielfalt der Berge , und egal ob ich zum Bergsteigen, Klettern oder Gleitschirmfliegen gehe, ich habe alles direkt vor der Haustür.

Was motiviert Sie für Ihre Arbeit als Bergführer und ihr Engagement rund um den Bergsport (Planung Klettersteige, Skitourenpark, Klettersteigschule)?

Es ist für mich das schönste dahoam in den Bergen unterwegs zu sein, und so habe ich mich in den Neunzigern entschlossen die Bergführerausbildung anzugehen. Man kann sagen: ich habe mein Hobby zum Beruf bzw. Zur Berufung“ gemacht.
Das Schönste für mich ist es, zusammen mit den Gästen die Faszination unserer Bergwelt zu teilen.

Wie hat sich die Corona-Krise auf Ihre Arbeit ausgewirkt und wie haben Sie diese Zeit erlebt?

Während der Pandemie war für mich die Zeit, wieder neue Ideen zu schmieden und selbst mehr zu klettern. Auch wenn ich persönlich für so manche Verordnungen kein Verständnis habe.

Wie nehmen Sie den Tourismus vor Ort wahr und was wünschen Sie sich zukünftig für den Tourismus in Oberbayern?

Wir haben mit unserer Bergschule eine sehr gute Zusammenarbeit mit den Tourismusorganisationen vor Ort. Für die Zukunft wünsche ich mir wieder ein bisschen mehr Normalität in den Bergen. Der ganze „Influencer Irrsinn“ hat in den Bergen nichts zu tun.
Abschalten vom Alltag und die Schönheit der Landschaft in Ruhe genießen.


Mehr zu unserem Helden und seinem Engagement

Kontakt

michael.grassl@arcor.de
www.alpinschuleberchtesgaden.de
www.berchtesgadener-bergfuerher.de/bergfuehrer.html

veröffentlicht am 26. Oktober 2021