Unsere Tourismusheldin

Ursula Weber

Geschichten kennen kein Gestern und Morgen, sondern nur das Jetzt und Hier.


Erzählen Sie doch mal… Ursula Weber!

Was macht das Leben in Oberbayern für Sie besonders?

Ich liebe die mächtigen Berge, die geheimnisvollen Seen und die anmutigen Hügel im Oberland. Dazu die fröhliche Geselligkeit der Menschen, die charmanten Dörfer und Städte und den kulturellen Reichtum, der von den Wirtshäusern über die Kleinkunstbühnen bis hin zu den Kirchturmspitzen reicht. Die Freizeitmöglichkeiten in Oberbayern sind schier unendlich und in dieser malerisch schönen Landschaft einfach ein Genuss.

Was motiviert Sie für Ihren Beruf und wie sind Sie zum „Geschichten erzählen“ gekommen?

Das Schönste am Erzählen sind für mich die glücklichen Gesichter bei einer Märchenwanderung, wenn wir gemeinsam in eine der voralpenländischen Sagen eintauchen. Denn die Geschichten kennen kein Gestern und Morgen, sondern nur das Jetzt und Hier. Selbst, wenn sie schon seit Hunderten von Jahren erzählt werden, nehmen sie uns auch heute noch mit auf eine Schatzsuche durchs Oberland. Und oftmals verbirgt sich in den alten Erzählungen ein amüsantes Stück Lebensweisheit, von der man schließlich nie genug bekommen kann.
Das Geschichtenerzählen ist mir wohl als Talent in die Wiege gelegt worden. Verfeinert habe ich es in meinen früheren Berufen als Journalistin und schließlich als Lehrerin. Und als die Kinder dabei immer vehementer bei mir nachsitzen wollten, dachte ich mir, es ist nochmal an der Zeit, den Beruf zu wechseln ;-).

Wie hat sich die Corona-Krise auf Ihre Arbeit ausgewirkt und wie haben Sie diese Zeit erlebt?

Diese Zeit war für mich als Freiberuflerin eine schwierige Herausforderung. Monatelange Veranstaltungsverbote, Umsatzeinbußen bis zu 70 Prozent, kein Publikumskontakt mehr, auch privat nur noch eingeschränkte Besuche … nach dem ersten Lockdown letzten Sommer war es ein richtiges Frühlingserwachen, als wir endlich wieder mit Geschichten-Wanderungen nach draußen durften! Sowohl die Gäste als auch ich, wir blühten regelrecht wieder auf wie nach einem langen, langen Winter. Und um den nächsten, noch viel längeren kulturellen Lockdown zu überstehen, habe ich mein drittes Autoren-Baby herausgebracht: mein 2. Wanderbuch „Wandern auf kraftvollen Wegen“. Damit kann jeder mit seinen Liebsten auf „märchenhaften Pfaden“ unterwegs sein. Vor allem aber ist mir danach – insbesondere im Kontakt mit unseren Gästen – wieder bewusst geworden, wie kostbar Gemeinschaft und Geselligkeit sind! Und dass sie kein Luxusgut sind, sondern ein herzerfrischendes Grundbedürfnis!

Wie nehmen Sie den Tourismus vor Ort wahr was wünschen Sie sich zukünftig vor den Tourismus in Oberbayern?

Aus meiner Sicht, hat der Tourismus in Oberbayern eigentlich eine sehr schöne und gewachsene Tradition. Er wird allerdings durch den vermehrten Durchreiseverkehr und eine steigende Zahl an Tagesbesuchern vor neue Herausforderungen gestellt, Stichwort Übertourismus.
Was wünsche ich mir also? Dass wir es durch kluge Lösungen schaffen, die Besucherströme so zu regeln, dass das ursprüngliche Leben in Oberbayern genügend Luft zum Atmen hat und die Gäste ihren Raum, sich zu erholen. Damit wir uns wieder an unserem Miteinander – Einheimische und Gäste – erfreuen können, weil es uns im Grunde ja gegenseitig bereichert. Und dass wir dabei auch die Bedürfnisse der Natur im Blick behalten, die gerade bei uns in Oberbayern so einzigartig und so schön ist!  
Ihr möchtet einer von Ursula Webers Geschichten lauschen? Dann macht es euch gemütlich und folgt dem nachstehenden Link: www.youtube.com/watch?v=Da3fHzMMV6g.


Mehr zu unserer Heldin und ihrem Engagement

Kontakt

Ursula Weber
ERZÄHLZAUBER
Lindenstraße 6
83646 Bad Tölz
Tel.: +49 (0) 80 41 79 44 170
erzaehlzauber@gmx.de
www.erzaehlzauber.de

veröffentlicht am 26. Oktober 2021