Unser Tourismusheld

Der Stefanutti Hof

Wir leben unser Motto „nicht Zuhause und doch daheim“ schon seitJahrzehnten und begrüßen einige Stammgäste bereits seit den 1950er Jahren mittlerweile in der 6. Generation!


Erzählen Sie doch mal… Christl Stefanutti!

Was macht das Leben in Oberbayern für Sie besonders?

Die harmonische Vielfalt aus schöner Landschaft, Bergen und Seen! Auf der einen Seite die Kulturlandschaft und die wilde Natur und auf der anderen Seite das gelebte Brauchtum und die facettenreiche Kultur, haben die Chiemgauer Wesensart geprägt: herzlich, offen, gastfreundlich!

Was motiviert Sie für die Arbeit auf dem Bauernhof?

Die abwechslungsreiche Arbeit mit der Natur in Abhängigkeit vom Wetter ist immer herausfordernd und interessant. Das Erzeugen von gesunden Lebensmitteln, schafft eine tiefe Befriedigung und gibt der eigenen Arbeit Sinn.

Wie sieht ein Alltag auf dem Bauernhof aus und was ist das Besondere an Ihrem Hof?

Als Mitglied der Anbietergemeinschaft „Urlaub auf dem Bauernhof“ ist es uns ein besonderes Anliegen, den vielen unterschiedlichen Gästen, die wir auf unserem Hof begrüßen, das Leben auf dem Bauernhof „wia’s in echt is“ – mit all seinen Höhen und Tiefen – näherzubringen. Unsere Gäste dürfen auf dem Hof aktiv mitarbeiten – vor allem die Gästekinder lieben dieses „Bauernhof-Erlebnis“. Sie werden für ihre Mithilfe mit dem „Stall-Diplom“ belohnt. Besonders und auch nicht mehr alltäglich ist, dass auf unserem Stefanutti-Hof noch immer drei Generationen unter einem Dach harmonisch zusammenleben.

Wir leben unser Motto „nicht Zuhause und doch daheim“ schon seit Jahrzehnten und begrüßen einige Stammgäste bereits seit den 1950er Jahren und mittlerweile in der 6. Generation! Immer wieder machen Großeltern, Eltern und Kinder zusammen Urlaub auf dem Stefanutti-Hof und sind zu lieben Freunden geworden. Unser Bauernhof ist so teilweise sogar der Mittelpunkt für regelmäßige Familientreffen (zum Beispiel zum Jahreswechsel) geworden.

Wie hat sich die Corona-Krise auf Ihre Arbeit ausgewirkt und wie haben Sie diese Zeit erlebt?

Die Umsetzung der Hygienekonzepte bedeutet für alle Gastgeber einen erheblichen Mehraufwand! Dazu kommt die Unsicherheit durch die dauernd geänderten Rahmenbedingungen. Auch bei den Gästen war eine große Verunsicherung bezüglich uneinheitlicher und ständig geänderter Vorschriften zu spüren. Dennoch waren die Gäste froh, nach Ende des Beherbergungsverbotes wieder bei uns die Natur erleben und Kraft tanken zu können.

Wie nehmen Sie den Tourismus vor Ort wahr und was wünschen Sie sich zukünftig von dem Tourismus in Oberbayern?

Die Wünsche der Gäste haben sich geändert, die Gäste sind zurückhaltender beim Besuch von Veranstaltungen und legen mehr Wert auf Ruhe und Entspannung. Wir sind Gastgeber mit Herz und Leidenschaft – die persönliche Wertschätzung für den Gast und ihm Zeit zu schenken, das ist unsere Grundhaltung. Das Fundament für erfolgreichen Tourismus ist die gute Kooperation aller am Tourismus Beteiligten – auf allen Ebenen: von der Tourist-Information vor Ort bis zum TOM e.V.


Mehr zu unseren Helden und ihrem Engagement

Kontakt

Stefanutti Hof
Christl und Hans Stefanutti
Hochfellnstr. 30
83355 Grabenstätt

Telefon: +49 (0)8661 1069
E-Mail: info@stefanutti-hof.de
Internet: www.stefanutti-hof.de

veröffentlicht am 17. November 2021