Bergbahnen-Kooperation „Gipfelglück zwischen Watzmann und Wendelstein“ bekommt Zuwachs

Jennerbahn gehört jetzt zur „Gipfelglück“-Kooperation

Wer mit fünf der elf beteiligten Bergbahnen im Chiemgau und den Nachbarregionen fährt, erhält einen Wanderrucksack. Ein Paar Handschuhe eines Teisendorfer Herstellers gibt es schon nach drei Fahrten. Hinter diesen Geschenken für Fahrgäste steckt die Kooperation „Gipfelglück“ von Chiemgau Tourismus e.V. (CT), dem Tourismusverband des Landkreises Traunstein. Gegründet im Jahr 2012 mit zehn Bahnen zwischen Predigtstuhl und Wendelstein, bündelt das Modell über Landkreisgrenzen hinaus finanzielle Mittel für gemeinsame Marketingaktivitäten. Der Tourismusverband verdoppelt das von den Partnern eingelegte Kapital. So können die elf Bergbahnen gemeinsam mit dem Verband reichweitenstarke Werbung betreiben, die den Mitgliedern im Alleingang nicht möglich wäre.

Seit diesem Herbst gehört nun auch die Jennerbahn am Königssee zur Kooperation. Die ursprüngliche Sesselbahn aus den 50-er Jahren wich 2017 einer neuen, hochmodernen Gondelbahn. Sie bringt die Gäste auf eine Höhe von 1.800 Metern. Der „Gipfelglück“-Verbund hat damit ein neues Highlight: nicht nur den höchstgelegenen Bergbahnhof der Kooperation, sondern auch das höchstgelegene Restaurant, die Jenneralm.

CT-Geschäftsführer Stephan Semmelmayr sieht im Neuzugang eine wertvolle Bereicherung, auch für Einheimische. Denn auch sie profitieren von dem Verbund mit dem Namen „Gipfelglück zwischen Watzmann und Wendelstein“. Wer sich bei Bergbahnen oder Touristinfos einen Flyer mit integriertem Stempelpass holt und jede Fahrt abstempeln lässt, hat ebenso Anspruch auf Rucksack oder Handschuhe wie Urlaubsgäste.

Auf www.gipfelglueck-chiemgau.de sind alle Informationen zu Bahnen, Gipfeln und Erlebnissen auf dem Berg. Der Flyer kann kostenlos unter Telefon +49 (0)861 9095900 angefordert werden.

veröffentlicht am 24. November 2021