Unsere Tourismushelden

Das Herzogspaar Wagenhofer

‚Handwerk hat goldenen Boden!‘ – […] dafür „brennen“ wir – im
wahrsten Sinne des Wortes!

Sigrid Resch, Geschäftsführerin von Burghauser Touristisk, nominierte neben dem Plättenfahrer Georg Helmberger und der Gästeführerin Astrid Dornberger das Herzogpaar Wagenhofer als Tourimusheld:innen. Gerlinde und Frank Wagenhofer betreiben die Hammerschmiede Burghausen in der Herzogsstadt Burghausen im Landkreis Altötting. Wo sich früher die bayerischen Herzöge mit Äxten und Lanzen eindeckten, findet man heute Kunstobjekte und Erlebnisführungen in der ältesten betriebenen Hammerschmiede Europas. Keine Waffen zur Verteidigung sondern Gartenfackeln, Wasserspeier, Kerzenleuchter oder Feuerschalen, sowie einige Sonderanfertigungen für das historische Burgfest in Burghausen.

Vor 20 Jahren, als die Wagenhofers vor der Frage standen, ob sie den historischen Betrieb vom kinderlosen Onkel übernehmen sollten, überlegten sie nicht lange. Noch heute sind sie stolz auf die einzigartige Tradition, die sie an die Besucher in ihren Führungen und Veranstaltungen weitergeben können. Vom Schmiedekurs, über den Räucher-Workshop bis hin zur Vermittlung von Schmiedebräuchen wie dem“Bierstacheln“ – das Herzogspaar erweckt historische Rutuale und Praktiken zum Leben!

Die Coronakrise verlangte dem Paar jedoch einiges ab – durch den Wegfall der Veranstaltungen sahen Sie sich und ihren Tarsitionsbetrieb in der Existenz bedroht. Wir freuen uns deshalb sehr darüber, dass die Hammerschmiede heute wieder Besucher empangen kann und Veranstaltungen wie z.B. die Kurse „Grundagen zu ätherischen Ölen“ oder „Kräuter, Gräser, Harze & Co. – was sie über das Räuchern wissen sollten“ wieder möglich sind.


Erzählen Sie doch mal… Gerlinde und Frank Wagenhofer!

Was macht das Leben in Oberbayern für Sie besonders?

Eingebunden zu sein zwischen Tradition und Moderne & stolz darauf zu sein, den eigenen Dialekt zu sprechen und weiterzugeben!

Was motiviert Sie seit so vielen Jahren für Ihren Beruf und dafür das Schmiedehandwerk anderen Menschen durch Erlebnisführungen etc. nahezubringen?

„Handwerk hat goldenen Boden!“ – Dass dieses Sprichwort wieder Realität wird, und dass unsere Handwerksberufe wieder ihren geschätzten Stellenwert in unserer Gesellschaft erhalten, dafür „brennen“ wir – im wahrsten Sinne des Wortes!

Wie hat sich die Corona-Krise auf Ihre ehrenamtliche Arbeit ausgewirkt und wie haben Sie diese Zeit erlebt?

Sämtliche Veranstaltungen bei uns in der Hammerschmiede mit den unterschiedlichsten Kundensegmenten wurden auf 0 gesetzt. Wir erlebten im beruflichen und auch privaten Umfeld durchaus Verunsicherung, Existenzängste und schleichende Isolation.

Wie nehmen Sie den Tourismus vor Ort wahr und was wünschen Sie sich zukünftig von dem Tourismus in Oberbayern?

Tourismus vor Ort nehmen wir als sehr achtsam geführten Individual- bzw. auch Gruppentourismus wahr, der speziell für unsere Stadt bzw. Region sehr gut passt. Bayernweit wünschen wir uns, dass die wiedergewonnene Attraktivität unseres Landes bei den Menschen erhalten bleibt und durch entsprechende landesweite Maßnahmen gefördert wird.


Mehr zu unseren Helden und ihrem Engagement

Kontakt

Hammerschmiede Burghausen
Gerlinde und Frank Wagenhofer
Tittmoninger Str. 30
84489 Burghausen
Telefon: +49 8677 979545
www.hammerschmied.de
E-Mail: www@hammerschmied.de

veröffentlicht am 28. März 2022