Unser Tourismusheld

Markus Wasmeier

Kinder sind die wahren Helden dieser Zeit.

Von der Tourismusorganisation Alpenregion Tegernsee Schliersee kam die Tourismushelden-Nominierung für Markus Wasmeier, den ehemaligen deutschen Skirennläufer und Medaillengewinner. „Trotz schwierigen Zeiten hat Markus Wasmeier, den Kleinsten, den Kindern, kostenfreien Eintritt in sein Freilichtmuseum gewährt.“, so Evi Krinner vom ATS-Team. „Uns war es ein Anliegen, den „wahren Helden dieser Zeit“ – unseren Kindern – einen unbeschwerten Aufenthalt im Museum zu ermöglichen. Ein paar schöne, erholsame Stunden vom anstrengenden Alltag zu genießen.“, schrieb uns Veronika Lammer vom Museum.

Wir sind froh Held:innen wie Markus Wasmeier und sein Team vom Freilichtmuseum in Oberbayern zu haben, die sich trotz eigener Einbußen durch die Pandemie für andere einsetzen und mit kleinen Gesten Freude bescheren. Frau Lammer sieht in der Aktion einen absoluten Mehrwert für das Freilichtmuseum: „All die Kinder in dieser Saison haben unser schönes Museum noch viel bunter gemacht, unser gesamtes Museumsteam oft zum Lachen gebracht und viel Leben in das altbayrische Dorf eingehaucht. Es war einfach zauberhaft!“.


Erzählen Sie doch mal… Markus Wasmeier!

Was macht das Leben in Oberbayern für Sie besonders?

Hier zitiere ich gerne den Spruch „Wir leben da, wo andere Urlaub machen!“. Es ist für mich ein besonderes Privileg in einer Region zu leben, die nicht ohne Grund eine starke Tourismusregion ist. Die bayrische Kultur und die Traditionen sind für mich etwas ganz Besonderes und Erhaltenswertes – und auch Hoamat (Heimat). Ich liebe die vier Jahreszeiten, die in der Nähe der Berge alle einen besonderen Reiz haben. Jede davon bietet so viele Sportmöglichkeiten in und um die Berge und Seen der Regionen. Dass dazu für mich auch der Winter mit dem Schnee und Skifahren eine große Rolle spielt brauche ich eigentlich nicht extra erwähnen. Ohne großen Aufwand und Anfahrt meiner Leidenschaft nachzugehen, das macht für mich das Leben in Oberbayern besonders!

Was motiviert Sie für die Arbeit im Freilichtmuseum Schliersee bzw. was hat Sie damals dazu bewegt ein solches Museum zu eröffnen?

Ich möchte die bayerische Kultur und Traditionen für die nachfolgenden Generationen erhalten. Kinder sollen wissen, dass die Kuh nicht lila ist, wie früher gelebt und gearbeitet wurde. Wie man z.B. Butter macht und Brot im Holzofen backt.

Die Wurzeln der Idee gehen schon zurück in meine Kindheit. Ich wollte schon als kleiner Bub Handwerker werden. Mit 11 Jahren habe ich mit meinem Vater, der Restaurator ist, unser Wohnhaus transferiert und während meiner Karriere noch das Haus für meine Familie. Nach dem Ende meiner Karriere hatte ich die Möglichkeit dem Handwerk Aufmerksamkeit zu schenken. Und so kam die Idee mit dem Museum alte Häuser vor dem Verfall zu retten und für nachfolgende Generationen zu bewahren. Es macht mir einfach unglaublich Spaß im Museum handwerklich zu arbeiten und natürlich motivieren mich die viele begeisterten Besucher immer wieder aufs Neue.

Wie hat sich die Corona-Krise auf Ihre ehrenamtliche Arbeit ausgewirkt und wie haben Sie diese Zeit erlebt?

Das Museum und die dazugehörige Gastronomie hatten ja lang geschlossen und auch keine Perspektive. Vieles musste bei der Wiedereröffnung kurzfristig umgesetzt werden und auch danach gab es wenige Planungssicherheit und wir mussten oft spontan agieren. Das geht nur mit einem starken Team und Zusammenhalt. Auch wenn wir viel weniger Besucher als sonst hatten, war es durch die Auflagen und Einschränkungen für das gesamte Team ein sehr anstrengendes Jahr.

Wie nehmen Sie den Tourismus vor Ort wahr und was wünschen Sie sich zukünftig von dem Tourismus in Oberbayern?

Als Region haben wir so viel Wunderbares zu bieten. Das sollten wir alle gemeinsam hegen und pflegen. Allen sollte bewusst sein, dass der Tourismus ein wichtiges Standbein für uns ist. Mein Wunsch wäre es, dass sich bei uns alle Touristen wie „Dahoam“ fühlen, aber sich auch wie „Dahoam“ verhalten.




Mehr zu unserem Helden und seinem Engagement

Kontakt

Markus Wasmeier Freilichtmuseum
Brunnbichl 5
83727 Schliersee
Telefon: +49 8026 92922 -0
E-Mail: info@wasmeier.de
Web: www.wasmeier.de
Facebook: http://www.facebook.com/wasmeier

veröffentlicht am 11. April 2022