„Mit dem Saubersackerl unterwegs“

Aus den Regionen

„Mit dem Saubersackerl unterwegs“

Erfolgreiche Aktionswoche von Chiemsee-Alpenland Tourismus

Stadt/Landkreis Rosenheim (Juni 2022)

Um die Natur im Chiemsee-Alpenland zu schützen, ist es wichtig einige Spielregeln zu beachten. So sollte man beispielsweise immer auf den Wegen bleiben, nicht in freier Natur zelten, Hundekot einsammeln und mitnehmen sowie natürlich auch keinen Müll hinterlassen. Chiemsee-Alpenland Tourismus (CAT) setzt sich seit mehreren Jahren für eine Sensibilisierung der Tages- und Übernachtungsgäste ein, u.a. mit der Aktionswoche „Mit dem Saubersackerl unterwegs“. Diese fand in der ersten Pfingstferien-Woche statt mit einem besonderen Fokus auf die Müllvermeidung in der Natur. Denn Müll in der Natur, ganz gleich ob auf der Alm, am See, im Moor oder am Flussufer schadet der Tier- und Pflanzenwelt und letztlich auch dem Landschaftsbild. Deshalb wurden von 4. bis 12. Juni bei verschiedenen Natur- und Gästeführungen in der gesamten Urlaubs- und Freizeitregion Chiemsee-Alpenland in Kooperation mit dem Almwirtschaftlichen Verein Oberbayern sogenannte wiederverwendbare „Saubersackerl“ verteilt. Von der Almwanderung, über die Jodelwanderung bis hin zur geführten Radtour oder Stadtführungen: Natur- und Gästeführer verteilten die Sackerl an die Teilnehmer und ergänzten ihre Führungen mit wertvollen Informationen zur Thematik. „Die Aktionswoche war ein voller Erfolg! Die Teilnehmer haben sich über die Saubersackerl gefreut und gleich bei der gemeinsamen Brotzeit eingesetzt“, so CAT-Projektmanagerin Sarah Müllinger. Begleitet wurde die Aktionswoche zudem crossmedial, z.B. in Form von Instagram-Stories mit Schätzfragen und einer Landingpage.

Weitere Informationen zum respektvollen Umgang mit der Natur sind online unter www.chiemsee-alpenland.de/nachhaltiger-urlaub/respektvoll-in-der-natur erhältlich.

veröffentlicht am 15. Juni 2022