Unsere Tourismusheldin

Christiane Schupp

Es ist nicht nur die wunderbare Natur und der hohe Freizeitwert, den ich nicht missen möchte, sondern auch die Dankbarkeit in einer Gegend wohnen zu dürfen, in welcher die Welt noch relativ in Ordnung ist.

Manuel Huber aus der Alpenwelt Karwendel nominierte seine eCoach-Kollegin Christiane Schupp aufgrund Ihres Engagements für die Region Garmisch-Partenkirchen als Tourismusheldin. Als Gästeführerin zeigt sie Touristen und Einheimischen Ihre Heimat auf dem Radl oder zu Fuß und bietet hierbei eine Vielzahl an unterschiedlichen Touren an: von der Genusstour auf zwei Rädern über Thementouren wie „Hexen und Heilige“ bis hin zu den 3 Schlössertouren und vielen weiteren Führungen – für jeden Geschmack ist etwas dabei!

Neben Ihrer Tätigkeit als Gästeführerin berät Christiane Schupp zudem seit 2018 Privatvermieter:innen in ihrer Region als eCoach und zeigt ihnen wie sich digitale Maßnahmen positiv auf Ihren Betrieb auswirken können.

Wir danken Christiane Schupp für Ihren Einsatz und freuen uns sie zu unseren oberbayerischen Tourismusheld:innen zählen zu dürfen!


Erzählen Sie doch mal… Christiane Schupp!

Was macht das Leben in Oberbayern für Sie besonders?

Ich bin in Garmisch-Partenkirchen geboren und habe bis auf einige kleine Auszeiten immer gerne hier gewohnt, da ich diesem Ort sehr verbunden bin. Es ist nicht nur die wunderbare Natur und der hohe Freizeitwert, den ich nicht missen möchte, sondern auch die Dankbarkeit in einer Gegend wohnen zu dürfen, in welcher die Welt noch relativ in Ordnung ist.

Wie sind Sie auf das eCoaching Programm des TOM e.V. aufmerksam geworden und was hat Sie dazu bewegt sich ausbilden zu lassen?

Meine damaligen Chefs haben mich im Jahr 2018 gefragt, ob ich nicht Lust hätte, eine Ausbildung als eCoach zu beginnen. Da ich bei GaPa Tourismus im Bereich IRS – Vermarktung der Unterkünfte – tätig bin, habe ich gerne zugesagt, da es mir wichtig war unseren Gastgebern auf unkomplizierte Weise die Möglichkeiten der Digitalisierung zur Optimierung des Betriebes, näher zu bringen.

Welche Veränderungen bewegen Sie durch Ihre Arbeit als eCoach? Erzählen Sie gerne von Ihren Erfahrungen aus der Praxis!

Ich mache sehr gute Erfahrungen bei den Coachings und erlebe immer wieder wie gerade der „kleinere Privatvermieter“ von diesen Fortbildungen profitiert und die Coachings dankbar angenommen werden. Durch die Beratungen werden oft Vorbehalte aufgelöst und dem Begriff „Digitalisierung“ wird oft der Schrecken genommen. Mir selbst ist es wichtig, den Gastgeber auch in seiner Individualität zu stärken und ihm zu helfen einen neuen und manchmal auch veränderten Blick auf seine Unterkunft zu werfen.

Als Gästeführerin sind Sie stets im direkten Kontakt mit den Gästen – wie werden digitale Angebote von diesen nachgefragt und wo sehen Sie den (digitalen) Nachholbedarf in Ihrer Region?

Als Gästeführerin stehe ich auch im Austausch mit den Gästen, die sich natürlich freuen, dass die Digitalisierung auch hier in Garmisch-Partenkirchen voranschreitet. Onlinebuchungen und auch der neue digitale Erlebnisshop werden mit Begeisterung angenommen.

Wie nehmen Sie den Tourismus in Garmisch-Partenkirchen wahr und was wünschen Sie sich zukünftig für den Tourismus in Oberbayern?

Garmisch-Partenkirchen ist schon seit vielen Jahrzehnten vom Tourismus geprägt und viele unserer Einheimischen sind mit Leib und Seele Gastgeber. Daher freuen wir uns natürlich, dass viele Menschen unseren Ort, seine umgebende Natur und die authentischen Urlaubsangebote so attraktiv finden, dass sie gerne zu uns kommen. Doch zunehmend zeigt sich, dass an manchen Orten und zu bestimmten Zeiten die Natur sowie die einheimische Bevölkerung aber auch unsere Gäste verstärkt an ihre Belastungsgrenze stoßen. Politik, Verwaltung und Tourismus stehen vor großen Aufgaben, wenn Garmisch-Partenkirchen sowohl als Heimat – insbesondere für die jüngere Bevölkerung – als auch Sehnsuchtsort für unsere Gäste weiterhin wahrgenommen werden soll.

Was ich mir zukünftig für den Tourismus in Oberbayern wünsche:
Für einen zukunftsfähigen Tourismus wird es immer wichtiger werden, die Balance zwischen den einzelnen Interessengruppen zu wahren: Durch Sensibilisierung über die Erfordernisse zum Erhalt der Naturräume, durch gegenseitige Rücksichtnahme, durch tragfähige Verkehrs(leit-)systeme und dem Ausbau ökologisch, ökonomisch sowie sozial nachhaltiger Urlaubsangebote. Wenn uns das gelingt, wird der Aufenthalt in Oberbayern für alle positiv in Erinnerung bleiben.


Mehr zu unserem Held und seinem Engagement

Kontakt

Christiane Schupp
Partner-Service bei GaPa Tourismus GmbH
Email: christiane.schupp@gapa-tourismus.de
Tel: +49 8821 180 7731
Web: gapa-tourismus.de


veröffentlicht am 16. August 2022