© Tölzer Land Tourismus / Leonie Lorenz

Tanz im Moor, Kinder-Kräuter-Werkstatt und Baummärchen: Die #andersOutdoor-Wochen im Tölzer Land

Aus den Regionen

Tanz im Moor, Kinder-Kräuter-Werkstatt und Baummärchen: Die #andersOutdoor-Wochen im Tölzer Land

Schöne Erlebnisse in der Natur für die ganze Familie – das weitgefächerte Programm beinhaltet viele Kräutererlebnisse. Denn das Tölzer Land ist Kräuter-Erlebnis-Region.

Moore gelten in Kunst und Literatur als geheimnisvoll, gar gefährlich. Einen neuen Blickwinkel auf die Biodiversitätszentren, die einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten, ermöglichen die Nantesbucher Moortage von 21. bis 22. Oktober. Die Thementage sind Teil der #andersOutdoor-Wochen im Tölzer Land, die von 22. September bis 5. November stattfinden und die Augen für die Schönheit und den Schutz der Natur öffnen. Anmeldung und Infos unter www.dein-toelzer-land.de. Das Angebot ist Teil der Naturschutzkampagne im Tölzer Land #NaturschutzBeginntMitDir.

Auf dem Gelände der Stiftung Kunst und Natur wird das Moor in Wissenschaft, Natur und Kunst thematisiert – mit Tanz- und Musikaufführungen, literarischen Betrachtungen und Ausflügen mit Experten in die nähere Umgebung. Mit von der Partie ist zum Beispiel das Musik-Duo Loisach Marci, bei dessen abendlichen Konzert bayerische Klänge auf Electro Beats treffen. Die Hoch-, Übergangs- und Niedermoore gehören zur 30 Kilometer langen Moorachse vom Kochelsee bis Deining und gehen auf einen nacheiszeitlichen Schmelzwassersee zurück. Tickets, Preise und Infos unter nantesbuch.de/moortage.

Da das Tölzer Land schon die Jüngsten für seine schönen Landschaften begeistern möchte, gibt es bei den #andersOutdoor-Wochen außer den Touren und Vorträgen für Erwachsene auch Angebote speziell für Familien und Kinder. Beim zauberhaften Waldspaziergang am Blomberg beispielweise werden Märchen zum Leben erweckt, wobei der Wald seine ganz eigene Magie entfaltet. Kinder sind in Begleitung Erwachsener herzlich willkommen. Infos und Anmeldung bei ursula@achtsame-baerin.org.

Bei der Kräuterwanderung mit Lamas in Ascholding dagegen wird auf besondere Weise Wissen über regionale Pflanzen wie Lavendel, Ringelblume und Brennnessel weitergegeben. Dazu gibt es natürlich viele Infos rund um die flauschigen Vierbeiner und ihr ganz persönliches Kräutergespür. Infos und Anmeldung unter info@lama.bayern. Ganz im Mittelpunkt stehen Kids bei der Kinder-Kräuter-Werkstatt. Hier zeigt Dana Weidner 6 bis 16-Jährigen, wie man Naturseife und Blüten-Milchbad mit Naturwirkstoffen herstellt – ohne Konservierungsmittel und chemische Zusätze. Infos und Anmeldung bei tourismus@geretsried.de.

Wer mehr über das Naturjuwel Walchensee erfahren will, schließt sich einer Wanderung mit einem Naturschutz-Ranger bzw. alpinem Gebietsbetreuer an, die von der Unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen veranstaltet wird. Während der einfachen, fünf Kilometer langen Tour von Niedernach nach Sachenbach erfahren Gäste und Einheimische Wissenswertes zu den vielfältigen Lebensraumtypen wie artenreiche Bergmischwälder, Feuchtwiesen und Niedermoore mit geschützten und seltenen Pflanzenarten. Dazu kommen interessante Einblicke in Geologie, Wasserwirtschaft und fischereiliche Nutzung des Sees sowie in die praktische Arbeit der Menschen, die sich tagtäglich für den Naturschutz im Tölzer Land einsetzen. Weitere Informationen und Anmeldung unter Angabe von E-Mail-Adresse und Mobilnummer bei natur-erleben@lra-toelz.de.

Die Veranstaltungsreihe ist eine Gemeinschaftsaktion von Tölzer Land Tourismus, der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen, den regionalen Tourist Informationen und privaten Tourenanbietern und des Kath. Kreisbildungswerkes Bad Tölz-Wolfratshausen. Das gesamte Programm, das Angebote für alle Altersgruppen bereithält, gibt es online unter www.dein-toelzer-land.de/andersoutdoor.

Über das Tölzer Land
Das Tölzer Land repräsentiert als Tourismusmarke die 21 Städte und Gemeinden des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen. Die Region erstreckt sich südlich von München bis zur Tiroler Grenze. Der Starnberger See im Nordwesten, Kochel- und Walchensee im Südwesten und der Sylvenstein-Stausee im Süden bieten ganzjährig zahlreiche Erholungsmöglichkeiten – ebenso wie Isar und Loisach, die sich als blaue Bänder durch die Bilderbuchlandschaft schlängeln. Der höchste Gipfel ist der Schafreuter (2101 m). Bergbahnen führen sommers wie winters auf den Herzogstand (1731 m) am Walchensee, auf das Brauneck (1555 m) in Lenggries und auf den Blomberg (1248 m), dem Hausberg von Bad Tölz. Die Natur ist das höchste Gut im Tölzer Land. Damit es so bleibt, wurde die Initiative „Naturschutz beginnt mit Dir“ gestartet, die sich an alle Ausflügler und Urlauber richtet. Über eine naturverträgliche Reiseplanung und Freizeitgestaltung informiert das Onlineportal der Region, www.dein-toelzer-land.de.

Weitere Informationen:
Tölzer Land Tourismus, Prof.-Max-Lange-Platz 1, 83646 Bad Tölz, Tel.: 08041 / 505206, info@toelzer-land.de, www.toelzer-land.de

veröffentlicht am 1. September 2022