Anreise mit dem öffentlichen Personennahverkehr

Eine Vielzahl der oberbayerischen Ausflugsziele ist häufiger überfüllt von Touristen, was einerseits für den einzigarten Tourismusstandort Oberbayern spricht, andererseits aber auch zu Überfüllungen auf den Straßen führt, wodurch sich die Anreise verzögert und die Tourismusakzeptanz der lokalen Bevölkerung in den betroffenen Destinationen sinkt.

Aus diesem Grund ist es das Ziel des Tourismus Oberbayern München e.V. möglichst viele Touristen zu überzeugen, den öffentlichen Personennahverkehr dem eigenen PKW zu bevorzugen, um einen stressfreien Besuch der Ausflugsziele zu ermöglichen. Des Weiteren zieht ein reduziertes Verkehrsaufkommen auf Oberbayerns Straßen auch im Kontext der Nachhaltigkeit positive Effekte nach sich.


ÖPNV-Kampagne

Ein wichtiges Element in Oberbayern ist die nachhaltige Mobilität, die über verschiedene Angebote und Produkte unterstützt wird. Im Sommer 2021 war in Kooperation mit München Tourismus, dem Münchner Verkehrs- und Tarifverbund GmbH (MVV) sowie der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) der Kick-off für die Kampagne „GeHEIMATorte“ in Oberbayern.

Der Zusammenschluss der Nahverkehrsbranche und der Tourismuskteure in München und Umland soll dabei helfen, die Touristen von einem umweltgerechten und staufreien Besuch der Ausflugsziele in der Landeshauptstadt und im Umland zu motivieren, die allesamt mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sind.


Unsere Kooperationspartner



Ausflugsticker Bayern

Ein weitere geplante Umsetzung ist die Verknüpfung des Ausflugsticker mit der Möglichkeit zur ÖPNV-Anreise. Dazu werden wir Sie in Kürze über weitere Entwicklungsschritte informieren. In diesem Kontext sollen Synergien mit der Kampagne „GeHEIMATorte“ geschaffen und genutzt werden.