© Oberbayern, Anton Brey

Klein aber fein – und kein bisschen leise

Echt Digital

Klein aber fein – und kein bisschen leise

Knapp 150 Gastgeber treffen sich zum Austausch, Netzwerken und voneinander lernen beim „Tag der Beherbergung und Digitalisierung“. Der zweite Tag der diesjährigen Tourismuswoche Oberbayern lädt zur Präsenzveranstaltung ein. Einfach persönlich!

Es war ein angenehmer Trubel und ein großes Hallo im Kongresszentrum Garmisch Partenkirchen zu spüren. Gastgeber aus der ganzen Region waren teilweise in Bussen vom nördlichsten oder östlichsten Zipfel Oberbayerns an den Fuß der Zugspitze gereist, um in den kommenden Stunden eindrucksvollen Zahlen, echten Beispielen und konkreten Handlungsempfehlungen zu lauschen.

Seitens der Gastgeber war die Freude spürbar, dass trotz der knappen Zeit- und Personalkapazitäten Vertreter kleiner Beherbergungsbetriebe den Weg hierher gefunden hatten. „Die großen Herausforderungen dieser Zeit schaffen wir nur im Netzwerk und nicht als Einzelkämpfer“ ist Oswald Pehel, Geschäftsführer vom TOM e.V. sicher. Und Michael Gerber ergänzt „Mögen Sie mit Ihren Betrieben vermeintlich noch so klein sein  – Sie sind durch Ihre persönliche Note wesentlich für unsere Branche. Sie machen in ganz Oberbayern mehr als 60.000 Betten aus.“

VONEINANDER LERNEN

Und weil Tage wie diese von echten Erfahrungen und Impulsen leben, gab es umfangreiche Informationen aus erster Hand. Praxisvertreter aller Sparten der Privatvermieter – von der Ferienwohnung, über das Chalet bis hin zum Bauernhof – teilten ihr Wissen und appellierten mit viel Charme und Begeisterung an ihre Kollegen, ihr Angebot authentisch, qualitativ hochwertig und vor allem mit Herzblut zu gestalten. „Wenn Du dahinterstehst und lebst, was Du anbietest, merkt das auch der Gast“ fasst Birgit Trinkl zusammen und erhält zustimmendes Nicken. Keine Unterkunftsart sonst schafft es, so viele Reiseträume auf einmal zu erfüllen, wie die Privatvermieter. „Sie stehen für Regionalität, Authentizität und Menschlichkeit. Bei ihnen erfüllen sich die Sehnsüchte und Träume unserer Gäste, wenn sich die Türen öffnen“ schwärmt Oswald Pehel. Und das Beste daran ist: „Privatvermieter sind der treibende Motor in den Regionen, da der Gast das komplette umliegende Netzwerk aus Gastronomie, Freizeitbetrieben, Handwerk und Einzelhandel nutzt, da dies die Betriebsinfrastruktur selbst nicht abdeckt“ ergänzt Klaus Gimpl vom Chiemgauer Verein Private Gastgeber.

GEMEINSAM GEHÖR FINDEN

Viele kleine Gastgeber machen zusammen ein großes Konzert. Insbesondere dann, wenn man ihnen die richtigen Instrumente an die Hand gibt. „Und diese Instrumente rund um Facebook, Instagram, Website & Co. geben unsere eCoaches flächendeckend gerne an die Betriebe weiter. Sie sind speziell ausgebildet und geben ihre Kompetenz individuell an die Gastgeber weiter. Somit bekommt jeder Betrieb genau die Beratung und die Klaviatur an die Hand, die er braucht. Denn, wie wir in unserem Panel erfahren haben, ist jeder Betrieb individuell und muss seinen eigenen Weg finden. Und den gibt es auch im digitalen Bereich“ lächelt Projektleiterin Ingrid Dietl vom TOM e.V. stolz und blickt voller Begeisterung auf die heute ausgezeichneten 22 eCoaches.

Höchste Anerkennung für diese wichtige Auszeichnung und Initiative kam auch, wie könnte es anders sein, auf digitalem Wege aus dem Staatsministerium. Staatssekretär Roland Weigert gratulierte den Coaches und wünschte Ihnen viel Erfolg auf ihrem Weg in eine digitale Zukunft. Doch das größte Lob kam wohl aus dem Mund des Trainers und Tourismusberaters Markus Schauer selbst, der neidlos anerkannte: „Ihr hier in Oberbayern habt schon die besten eCoaches – und das sage ich als Österreicher“.

Schöner kann man es einfach nicht sagen. Denn das war heute alles echt: echt informativ, echt persönlich, echt praxisnah, echt miteinand, echt ‘zam, echt einzigartig, echt digital, echt überzeugend, echt lehrreich, echt gut!

Weitere Informationen zum Tag der Beherbergung und Digitalisierung sowie Pressebilder finden Sie hier: www.oberbayern.de/presse

Die Laudatio von Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie Roland Weigert sehen Sie hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

UNSERE HEUTIGEN GÄSTE AUF DER BÜHNE (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Florian Dukic, Kanzlei NOLL/ HÜTTEN/ DUKIC RECHTSANWÄLTE
  • Klaus Gimpl, stellv. Vorstand Private Gastgeber Chiemgau
  • Uschi Glas, Restaurant & Bar 4Eck
  • Leonhard Markhauser, Anderlbauer am Schliersee
  • Rosi Pfeffer, BergLustPur – Gästehaus Bärnbichl
  • Barbara Pröbstl, Hotel Werdenfelserei und Ferienhaus Fiakerhof
  • Markus Schauer (Impulsvortrag)
  • Angelika Soyer, 1. Vorsitzende Mir Allgäuer, Urlaub auf dem Bauernhof, Wellness Bauernhof Soyer
  • Birgit Trinkl, Ferienwohnungen und Alpenchalet Trinkl Bad Wiessee
  • Gerda Walser, Vorsitzende Urlaub auf dem Bauernhof- und Landurlaub e.V.

Moderation: Oswald Pehel, Geschäftsführer TOM e.V. und Ingrid Dietl, Projektmanagerin „Echt Digital-Echt Privat“.

Danke an unsere Gastgeber Michael Gerber (Geschäftsführer GaPa Tourismus GmbH) und Philipp Holz (Tourismusmanager Zugspitz Region).


Melden Sie sich jetzt noch schnell für die weiteren Talkrunden der Tourismuswoche an:

veröffentlicht am 18. Oktober 2022