© Oberbayern.de

Oberbayern – eine Ideenschmiede des Tourismus

Presse - B2B

Oberbayern – eine Ideenschmiede des Tourismus

PRESSEMITTEILUNG 13.12.2022

Innovative Konzepte rund um Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Wertschätzung für den Tourismus

Mit über 5,3 Mio. Übernachtungen und 1,9 Mio. Gästeankünften allein im August kann Oberbayern an die erfolgreichen Vorkrisen-Monate anschließen und damit seine Position als eine der führenden Tourismusregionen in  Europa behaupten. Zugleich ist der Tourismus Oberbayern München (TOM) e.V. ein wichtiger Impulsgeber für die ganze Branche. Mit innovativen Ideen und konkreten Maßnahmen etwa in Sachen Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Bewusstseinsbildung setzt Oberbayern als Ideenschmiede des Tourismus deutschlandweit Maßstäbe. Vom TOM e.V. entwickelte Kampagnen und Produkte sind Vorbild für andere Regionen und Bundesländer. „Der Tourismus in Oberbayern ist gut aufgestellt, hat durch Fachkompetenz, Engagement, Kreativität und engen Austausch viele Lösungen entwickelt, die den Betrieben geholfen haben, sich auch in herausfordernden Zeiten zu behaupten“, so Oswald Pehel, Geschäftsführer des TOM e.V.

Nachhaltigkeit

Erst im Oktober hatte der TOM e.V. ein wichtiges Tool für alle Touristiker und Leistungsträger in Oberbayern vorgestellt, den Nachhaltigkeitskompass. Er enthält einen Überblick über Maßnahmen, die eine nachhaltige und zukunftsfähige Entwicklung von Betrieben und Leistungsträgern aus den Bereichen Unterkünfte, Gastronomie sowie Freizeit und Kultur begünstigen. Gerade angesichts der aktuellen Energiepreisentwicklung bietet der Leitfaden wertvolle Tipps und praktische Beispiele funktionierender Umsetzungen, die anderen als Orientierung dienen sollen.

Digitalisierung

Bereits seit 2019 macht der TOM e.V. die touristischen Player in Oberbayern fit für die Digitalisierung. Mit den speziell geschulten  eCoaches unterstützen diese  digitalen Botschafter vor allem kleinstrukturierte Gastgeber wie Privatvermieter sowie touristische Leistungsträger bei ihrer digitalen Entwicklung. Durch kostenlose persönliche Beratung etwa in Sachen Online-Buchbarkeit, Bewertungsportale, Website-Erstellung und Social Media soll das Wissensniveau flächendeckend auf ein einheitliches Level angehoben werden. Jedes Jahr erhalten Gastgeber und touristische Partner beim eCoach Day Informationen zu aktuellen Themen und Trends, sowie konkrete Tipps und eine 1:1 Beratung. Mittlerweile ist das in Oberbayern entwickelte Konzept auch von anderen Regionen in Deutschland adaptiert worden.

Besucherlenkung

Als zu Beginn der Pandemie die Tagesgäste die oberbayerischen Ausflugsziele überrannten, reagierte der TOM e.V. prompt und entwickelte mit dem Ausflugsticker Oberbayern ein erstes Instrument zur digitalen Besucherlenkung. Ziel war es, die Erlebnisqualität zu erhalten, Wertschöpfungschancen großräumig zu verbessern, Tourismusakzeptanz zu erhalten und die Infektionsgefahr zu minimieren. Das Portal wurde von der Bayern Tourismus Marketing GmbH (BayTM) übernommen und auf ganz Bayern ausgeweitet. Seitdem wird das Portal in enger Abstimmung mit allen Partnern kontinuierlich weiterentwickelt und verbessert.

Wertschätzung im Tourismus

Wertschätzung im Tourismus ist unverzichtbar – nicht nur in Zeiten von Fachkräftemangel. Bereits seit 2021 sendet der TOM e.V. klare Signale an die Branche, die Politik und die Bevölkerung um die Bedeutung des Tourismus als bedeutender Wirtschaftssektor, Arbeitgeber und Gestalter von Lebensräumen zu unterstreichen. Mit seiner TourismusHelden-Kampagne gibt der TOM e.V. den Tourismusakteuren in Oberbayern ein Gesicht und sorgt dafür, dass dieser die Aufmerksamkeit bekommt, die er verdient. Im Rahmen von zwei Themenwochen 2021 und 2022 wurden nicht nur die TourismusHelden Oberbayern präsentiert, sondern auch ein umfangreiches Angebot zum Informieren und Austauschen für Tourismusakteure auf die Beine gestellt. Im Rahmen dieser Fachwochen steht der Wissensaustausch im Vordergrund, um gemeinsam schon frühzeitig Trends sehen, setzen und operativ angehen zu können.

Gerade in Krisenzeiten hat der TOM e.V. mit seinem starken Netzwerk aus über 70 Mitgliedern und zahlreichen Partnern innovative und praxisnahe Konzepte entwickelt um die Akteure vor Ort gezielt zu unterstützen und zu stärken. Darüber hinaus agiert der TOM e.V. in der Politik und in Verbänden, um die richtigen Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen Tourismusstandort zu schaffen und gemeinsam zu gestalten.

Trotz aller Herausforderungen schaut der TOM e.V. mit Zuversicht ins neue Jahr. Der aktuelle Buchungsstand lässt auf einen guten Winter hoffen. „Wir freuen uns, dass nach zwei Jahren Corona-Pause endlich wieder Messen und Großveranstaltungen stattfinden und dass wir unsere Regionen und Angebote wieder den Gästen etwa auf der CMT, der f.re.e und der ITB Berlin präsentieren können“, so Oswald Pehel.

veröffentlicht am 13. Dezember 2022

Christian Bär (DEHOGA Bayern), Christina Pfaffinger (Chiemsee-Alpenland), Oswald Pehel (TOM e.V.) - Ansprechpartner beim TOM Kamingespräch 2.0 im smartvillage München
Christian Bär (DEHOGA Bayern), Christina Pfaffinger (Chiemsee-Alpenland), Oswald Pehel (TOM e.V.) - Ansprechpartner beim TOM Kamingespräch 2.0 im smartvillage München
© Oberbayern
Download
Oberbayern - eine Ideenschmiede für den Tourismus
Oberbayern - eine Ideenschmiede für den Tourismus
Winterwandern Ramsau_© oberbayern.de
Download

Echt kommunikativ
Ihre Presseansprechpartnerin vom Tourismus Oberbayern München e.V.
Ihr Pressekontakt
Miriam Hördegen
miriam.hoerdegen@oberbayern.de
0896389587917
Miriam Hördegen