Gastgeber aus Leidenschaft
© Oberbayern, Norman Bielig

Arbeiten in der schönsten Branche der Welt

Neues vom TOM e.V.

Arbeiten in der schönsten Branche der Welt

Was wäre der Tourismus ohne seine vielen Gesichter? Was wäre die Küche eines Restaurants ohne Köch:innen? Was wäre ein Hotel ohne Empfangspersonal, Servicekräfte und Hausdamen und -herren? Was wäre eine Tourist-Info ohne freundliche Kolleg:innen, die durch ihr Lächeln Fremde beim ersten Kontakt zu Freunden machen?  

Der Tag der Mitarbeiter:innen stellt sich genau diese Fragen – und gibt Antworten! 

Es mag im ersten Moment etwas seltsam erscheinen, dass am Tag der Mitarbeiter:innen die interessierten Zuhörer aus ganz Oberbayern per Zoom und nicht persönlich begrüßt wurden. Ausgerechnet beim Thema Mitarbeiter:innen, die das Herzstück unserer Dienstleistungsbranche sind, eine digitale Runde? Natürlich! Denn wer kann es sich in Anbetracht des aktuellen Fachkräftemangels schon leisten, längere Zeit persönlich aus dem Betrieb wegzubleiben? 

Unter der Moderation und Leitung von Lars Bengsch und Matthias Burzinski gab die kompetent besetzte Expertenrunde detaillierte Einblicke zur Personalsuche, -bindung und Prozessoptimierung.  

Die dargelegten Zahlen waren erschreckend: 16 % Mitarbeiterverlust in der Hotellerie/ Gastronomie seit 2019, jede dritte Ausbildungsstelle nicht besetzt, bis zum Jahr 2030 eine prognostizierte Arbeitskräftelücke über die gesamte Wirtschaft hinweg von 8 Mio. Menschen. „Und genau diese Entwicklungen sind es, die dazu führen, dass wir umdenken müssen. Über die gängigen Kanäle kommen keine Bewerbungen mehr rein“ führt Marc Rüttger von der Münchner HOtello-Gruppe aus. „Wenn wir die jüngere Generation erreichen wollen, müssen wir uns in den digitalen Medien umtun.“ Vor allem aber, muss der echte Mehrwert für den Mitarbeiter (m/w/d) in den Fokus gestellt werden. Das beginnt bei der Wertschätzung, geht über ein starkes Wir-Gefühl u.a. durch ein gutes Onboarding bis hin zur Berücksichtigung des jeweiligen Lebensmodells. „Wir müssen die jeweilige Lebenssituation unserer Mitarbeiter mehr in den Fokus nehmen und genau hinhören, was der Mitarbeiter möchte, damit wir ihn langfristig an uns binden können – da haben wir viel zu lange nicht gut genug hingehört, denn sonst stehen wir ganz bald alleine da“ ist sich Markus Fränkle vom Hotel Blauer Reiter sicher.  

„Hinhören, Wünsche wahrnehmen und Bedürfnisse befriedigen – klingt eigentlich ganz einfach. Denn genau das machen die Mitarbeiter:innen der Branche schon seit Jahren – bei ihren Gästen. Nun gilt es dieses Modell auf die zu übertragen, die das Rückgrat dieser Branche sind!“ schließt Lars Bengsch.  

ECHTE HANDLUNGSEMPFEHLUNGEN UND KONKRETE HILFESTELLUNGEN

In einer sehr aktiven und begeisternden Diskussionsrunde gab es anschauliche Beispiele, wie andere Betriebe Prozesse optimieren, aber auch neue Kollegen rekrutieren. Sogar konkrete Jobvermittlungen und Kontaktadressen wurden kollegial weitergegeben, um sich gegenseitig zu unterstützen.  

Auch die durchaus umstrittenen Themen der Automatisierung im Tourismus sowie das Gehaltsgefüge wurden angesprochen. Einstimmig war man der Meinung, dass aufgrund der Vielfältigkeit der Branche nicht jeder Weg für jeden Betrieb gleich sein muss, nicht gleich sein kann. Viel wichtiger ist der Mut, neue Konzepte und Schritte zu gehen – sei es prozessual oder auch im Bereich der Mitarbeiter. „Wir sollten angstfrei sein vor dem, was da noch als Herausforderungen auf uns zukommt. Aber vor allem sollten wir stolz sein auf das, was unsere Branche alles zu bieten hat, denn wir sind wesentlich für das Funktionieren der Gesellschaft“ motiviert Susanne Droux, DEHOGA Bayern. Schöner kann man den heutigen Tag nicht zusammenfassen! 

Und was steht am Ende? Muss ich womöglich doch Angst haben, dass ich als Gesicht im Tourismus ersetzt werde? NEIN! Denn der Tourismus lebt vom Menschen, dem persönlichen Kontakt, der Herzlichkeit und durch ein Lächeln – und allein in Oberbayern lächeln mehr als 200.000 Mitarbeiter:innen unseren Gästen zu! 

Unsere heutigen Gäste auf der virtuellen Bühne (in alphabetischer Reihenfolge): 

  1. Denise Amrhein, Vorsitzende des Tourismusausschusses der IHK, Geschäftsführerin & Inhaberin Fuchsbräu Hotel GmbH 
  2. Susanne Droux, Geschäftsführerin Berufsbildung & Branchenförderung DEHOGA Bayern  
  3. Markus Fränkle, Geschäftsleiter Hotel Der Blaue Reiter, KunstWerk GbR, WF Beteiligungs GmbH Hotelberatung 
  4. Birgit Häffner, Sprecherin Munich Hotel Alliance 
  5. Marc Rüttger, Human Resources Manager, Münchner HOtello-Gruppe 

Moderation: Lars Bengsch, Geschäftsführer dwif Consulting GmbH und Matthias Burzinski, Herausgeber & Redaktionsleiter destinet. 

Die Präsentation der heutigen Veranstaltung erhalten Sie hier

Wer persönlich nicht dabei sein konnte, kann hier noch einmal nachschauen: Tag der Mitarbeiter:innen  – Tourismus Oberbayern Partnernetz

Pressemitteilungen zu unserer 2. Tourismuswoche Oberbayern finden Sie hier: www.oberbayern.de/presse  


Melden Sie sich jetzt noch schnell für die weiteren Talkrunden der Tourismuswoche an:


veröffentlicht am 19. Oktober 2022