Neues aus den Regionen im Juli

Newsletter

München

Online-Kongress Invest in Bavaria

Am 6. Juli fand ein digitales Wirtschaftsförderertreffen 2.0 der Ansiedlungsagentur des Freistaates Bayern statt. Kernthemen waren die Konsequenzen der Coronakrise für den Standort und insbesondere auch die Entwicklungsperspektiven im Tourismus nach Corona. Vor diesem Hintergrund referierte TOM-Geschäftsführer Oswald Pehel zur aktuellen Situation im oberbayerischen Tourismus. 2019 war für Oberbayern ein Rekordjahr, auf das bekanntermaßen das Corona-Jahr 2020 mit Umsatzeinbußen von rund 5,7 Mrd. EUR für die oberbayerische Tourismuswirtschaft folgte. Besonders betroffen davon ist bis heute der Städtetourismus. Auslastungszahlen von über 70% werden nach neuesten Auswertungen in München erst wieder in 4-5 Jahren erwartet. Vor diesem Hintergrund müssen künftig gerade auch die Städte mit ihren Tourismusbetrieben in den Fokus von Investitions- und Unterstützungshilfen gerückt werden, so Oswald Pehel. Ebenso braucht es mehr Anstrengungen im Bereich Digitalisierung, Betriebscoaching und Tourismusmarketing in Zeiten, in denen sich Nachfragestrukturen verschieben und Betriebe mit Umsatzeinbrüchen zu kämpfen haben. Der Online-Kongress umfasste auch Workshops und Austauschformate, in denen Ministerien, Regierung und Wirtschaftsförderer über diese und weitere wirtschaftliche Herausforderungen diskutieren und sich austauschen konnten.

Sommer in der Stadt 2021 in München

Auch in diesem Sommer gibt es ein Open-Air-Programm mit Schaustellern, Attraktionen und Kultur-Events in München. Am 23. Juli startete das Kulturprogramm im Olympiastadion als Kernbestandteil des Sommers in der Stadt, seit 28. Juli laufen auch die Fahrgeschäfte an vielen Orten. Doch auch darüber hinaus gibt es viel zu erleben. Hier stellen wir die wichtigsten Orte und Programmpunkte beim Sommer in der Stadt vor.

>>Hier geht´s zum Beitrag

Innovative Ideen aus der MICE-Metropole München

Die Partner*innen der Landeshauptstadt München haben die etwas „stillere“ Zeit genutzt und sich innovativer Projekte gewidmet, die München zu einem noch attraktiveren MICE-Standort glänzen lassen.

>>Hier geht´s zum Beitrag

Viertelliebe-Touren

Schwabing, die Maxvorstadt, Haidhausen, Schlachthof- und Bahnhofsviertel oder doch lieber Giesing? Münchens Stadtviertel könnten Abwechslungsreicher nicht sein. Um den Gästen und Einheimischen ein Konstrastprogramm zu Marienplatz und Glockenspiel zu bieten, hat die Landeshauptstadt Führungen durch Münchens Stadtviertel konzipiert – die Viertelliebe-Touren. Nichts wie über Bord mit sämtlichen München-Klischees! Das echte Münchner Leben geht seinen ganz eigenen Gang. In jedem Viertel erwartet die Teilnehmer eine einzigartige Atmosphäre, ein besonderes Tempo und immer wieder andere Menschen. Die Guides erzählen nicht nur die Geschichte des Viertels und seiner Sehenswürdigkeiten, sondern wissen auch, wo man gut Shoppen, Essen und Ausgehen kann.

>>Hier geht´s zu den Führungen

Be‘er Sheva in Israel ist neue Münchner Partnerstadt

Mit Edinburgh, Verona, Bordeaux, Sapporo, Cincinnati, Kiew und Harare hatte München bisher sieben Partnerstädte. Seit heute gibt es eine achte: das israelische Be‘er Sheva – 222.000 Einwohner*innen groß und „Cyber-Hauptstadt“ des Mittelmeerstaates. Der Verwaltungs- und Personalausschuss des Münchner Stadtrats hat sich in seiner heutigen Sitzung einstimmig für die Begründung der deutsch-israelischen Städtepartnerschaft ausgesprochen. Oberbürgermeister Dieter Reiter und Ruvik Danilovich, Bürgermeister von Be‘er Sheva, unterzeichneten direkt nach der Beschlussfassung in einer Online-Konferenz die Partnerschaftsurkunden.

>>Hier geht´s zum Beitrag

Chiemsee-Alpenland

Barrierefreie Bademöglichkeiten im Chiemsee-Alpenland

Damit der erfrischende Badespaß in den Sommerferien im Chiemsee-Alpenland auch wirklich für Alle möglich ist, punktet die Urlaubsregion mit barrierefreien Angeboten an Seen: In drei Strandbädern am Chiemsee, am Luegsteinsee sowie am Simssee stehen Strandrollstühle zur kostenfreien Leihe zur Verfügung. Weitere Strandrollstühle sind am Neubeurer See ab August geplant sowie 2022 am Chiemsee im Strandbad Bernau/Felden. Viele weitere Badestellen im Chiemsee-Alpenland sind bedingt barrierefrei, z.B. dank eines sehr flachen See- bzw. Wasserzugangs, einer Rampe oder eines Stegs mit Handlauf. Bei schlechtem Wetter laden die Therme in Bad Aibling und das Innsola in Kiefersfelden als „Reisen für Alle“ zertifizierte Betriebe zum Wasservergnügen ein. Zudem sind nach eigenen Angaben weitere Freizeitbäder und Thermen der Region bedingt barrierefrei. Unter www.chiemsee-alpenland.de/barrierefreier-urlaub gibt Chiemsee-Alpenland Tourismus (CAT) die jeweiligen Bedingungen vor Ort möglichst detailliert an und bietet Tipps für vier barrierefreie Urlaubstage im Chiemsee-Alpenland. Für CAT ist Barrierefreiheit als nachhaltiges Thema bereits seit 2012 Bestandteil des Marketings. In diesem Rahmen werden auch Qualitätssteigerungs- und Fortbildungsmaßnahmen durchgeführt. So veranstaltete CAT im April ein erfolgreiches Online-Seminar zur „Zielgruppenansprache und Vermarktung barrierefreier Angebote“. Die erfahrene Referentin gab den Teilnehmern Einblicke zur Zielgruppe, wirksamen Wort- und Bildsprache sowie Tipps zur aktiven Vermarktung.

Copyright: ©Prien Marketing GmbH

Inn-Salzach

Plättenfahrt auf der Salzach

Urlaubsfeeling daheim garantiert eine gesellige Plättenfahrt auf der Salzach. Seit Mittwoch, 14. Juli, bis Mitte September finden öffentliche Fahrten nicht nur jeden Sonntag, sondern zusätzlich auch noch an ausgewählten Tagen unter der Woche statt. Die Fahrt beginnt sonntags wie wochentags immer um 14 Uhr in Tittmoning. Die früheren Salzkähne gleiten sanft durch das landschaftlich reizvolle Salzachtal vorbei am Kloster Raitenhaslach und der Wallfahrtskirche Marienberg. Bei der Einfahrt nach Burghausen ist der Blick auf die weltlängste Burg und die bunten Fassaden der Altstadt jedes Mal aufs Neue überwältigend. Der Linienbus fährt jeweils um 13.05 vom Stadtplatz in Burghausen zur Anlegestelle nach Tittmoning.

Fahrten mit Musik oder Plätten-G’schicht’n finden Sie mit hier: Öffentliche Plättenfahrten | VISIT BURGHAUSEN (visit-burghausen.com), Anmeldung bei der Burghauser Touristik, T. +49 8677 887 140, visit-burghausen.com.

Berchtesgaden

11. Wander-Festival Berchtesgaden vom 17. bis 19. September 2021

Vom 17. – 19. September ist das Bergerlebnis Berchtesgaden zum elften Mal Treffpunkt für alle Langzeitwanderfans. Nicht nur das gewaltige Watzmann-Massiv und der von steilen Berghängen eingebettete Königssee sorgen in Berchtesgaden für eine beeindruckende Naturkulisse. Die Berchtesgadener Alpen sind auch Heimat einer heute selten gewordenen Flora und Fauna, die im einzigen alpinen Nationalpark Deutschlands einen ausgezeichneten Lebensraum finden. Auf vier Wanderungen zu 12h und 24h lässt sich die Schönheit der Natur wandernd erkunden und bestaunen.

>>Hier geht´s zum Beitrag & den Tickets

Berchtesgadener Land & Zugspitz Region

Urlaubsangebot im Berchtesgadener Land nahezu unverändert: Nach den Unwettern und daraus resultierendem Hochwasser im Berchtesgadener Land am vergangenen Wochenende sind die Unterkünfte für Feriengäste nun wieder beziehbar. Alle Hotels – auch in Schönau – sind betriebsbereit und freuen sich auf Gäste. In der gesamten Region ist alles erreichbar; nur noch wenige Straßen sind gesperrt und es bestehen überall Umleitungen. Alle Ausflugsziele sind geöffnet, die Königssee Schifffahrt und die Jennerbahn sind in Betrieb.  Ein Großteil der Wanderwege und Steige ist intakt. Tourengeher können den jeweiligen Wegezustand vorab über die Tourist Information oder die Alpine Auskunft abfragen. Der Katastrophenfall wurde bereits in der Nacht zum 20. Juli aufgehoben.

>>Hier geht´s zum Beitrag

Garmisch-Partenkirchen

Frag‘ Loisl: Grenzüberschreitender digitaler Urlaubsservice rund um die Zugspitze

Wann fährt der nächste Bus von Garmisch-Partenkirchen nach Grainau? Wie komme ich am besten auf die Zugspitze? Und wie wird das Wetter auf der Tiroler Seite? Wer einen Urlaub in der Zugspitz Arena Bayern-Tirol (ZABT) bucht, soll mit Loisl einen verlässlichen Partner an seiner Seite haben, der 24/7 maßgeschneiderte Informationen rund um den Aufenthalt bereitstellen soll.

>>Hier geht´s zum Beitrag

 

 

Titelbild Copyright: ©oberbayern.de

veröffentlicht am 29. Juli 2021