Unser Tourismusheld

Max Vetter

Ich muss nicht nach Hamburg oder Berlin liefern, ich will, dass mein Bier hier in der Region getrunken wird.

Unserem Aufruf nach Tourismushelden kam auch der Tourismusverband Inn-Salzach nach und machte uns auf den Jungunternehmer Max Vetter aufmerksam. Der gelernte Braumeister brachte trotz der Corona-Krise sein Bier „Innbräu“ heraus und arbeitet täglich daran, sich den Traum einer eigenen Brauerei zu erfüllen.

Wir freuen uns über so viel Unternehmergeist und wünschen Max Vetter nur das Beste für sein Vorhaben!


Erzähl doch mal… lieber Max Vetter!

Welcher Lebensweg führte dich zu dem Wunsch ein eigenes Bier zu brauen?

Den Traum von der eigenen Brauerei habe ich schon sehr lange. Seit Beginn meiner Lehrzeit als Brauer im Jahr 2007 war dieser eigentlich immer präsent. Aber so richtig bedeutend wurde dies dann im Jahre 2017, als ich von meinem Aufenthalt in Kanada heimgekehrt bin. Ein ehemaliger Braumeisterkollege aus der Nähe von Düsseldorf hatte mich damals gefragt, ob ich mir es denn vorstellen kann, ihm bei der Inbetriebnahme seiner nagelneuen Brauerei zu helfen. Für mich als junger Braumeister war es damals die beste Gelegenheit zu sehen, wie eine komplett neue Brauerei entsteht. Nach ein paar Monaten wurde in der Brauerei dann der erste Sud gebraut und ich war begeistert. Nach dieser ereignisreichen Zeit wollte ich mir selbst den Traum einer eigenen Brauerei in meinem Heimatort verwirklichen. Eine ganz kleine Brauerei in einem ehemaligen Lagerhaus eröffnen, so mein Plan. Doch da zum damaligen Zeitpunkt der Erwerb des Lagerhauses aus den unterschiedlichsten Faktoren nicht möglich war, verschlug es mich zu einem Brauerei Hersteller ins nahegelegene Chiemgau. Während dieser Zeit habe ich etliche Brauereien geplant und Anfragen aus der ganzen Welt bearbeitet. Und natürlich wächst in solch einem Umfeld täglich verstärkt der Wille, es irgendwann auch mal selbst zu wagen. Dies habe ich vor einiger Zeit dann in die Tat umgesetzt.

Bayern ist das Bundesland mit der höchsten Brauereidichte – warum noch eine Brauerei?

Leider ist in meinem Heimatlandkreis die Brauereidichte nicht sehr groß es ist eher ein weißer Fleck in Bayern. Mühldorf ist die einzige Kreisstadt in Oberbayern in der es keine Brauerei mehr gibt. An diesem Punkt wollte in ansetzen. Daher auch der Slogan „Aus Liebe zur Heimat gebraut“.

Was macht das Innbräu einzigartig und wie hast du dein Sortiment zusammengestellt?

Es gibt viele tolle Biere in Bayern, aber ich wollte den Leuten meine Interpretation der Bayerischen Biere nochmals näher bringen. Bei uns im Sortiment finden wir nur Traditionelle Bierstile und auch Alkholfreie Getränke.

Die Bierbrauerei in Deutschland ist sowohl Aushängeschild als auch Tourismusmagnet – in wie weit spielt der Tourismus in deiner Region für dich eine Rolle?

Leider habe ich mit Projekt Innbräu erst im Herbt 2019 angefangen. Ab 2020 war dann Corona präsent und hat alles anders gemacht, als zuvor geplant. Ich hoffe sehr auf 2022 und ein einigermaßen normales Jahr für die Brauereien die es die letzten 2 Jahre sehr gebeutelt hat. Keine Veranstaltungen, Wirte häufig zu…. Da ist man schon ab und zu am verzweifeln.

Welche Herausforderungen hast du als Jungunternehmer nehmen müssen und wie hat sich die Corona-Krise auf dein Vorhaben ausgewirkt? Hälst du weiterhin am Traum der eigenen Brauerei fest?

Corona hat natürlich alles komplett durcheinder gebracht. Zum Start eines solchen Projektes tut dies natürlich doppelt weh. Aber da heißt es jetzt Zähne zusammenbeißen und durchalten. Aufgeben war für mich keine Option. Die Planungen sind dadurch natürlich massiv nach hinten gerutscht. Aber der Traum der eigenen Brauerei lebt natürlich immer noch.

Zum Schluss noch deine persönliche Meinung zum Tourismus in Oberbayern: wie erlebst du den Tourismus in Oberbayern und was wünschst du dir dahingehend für die Zukunft?

Momentan ist leider für mich hier im Landkreis Mühldorf wenig vom Tourismus zu spüren. Ich hoffe der Sommer kann dies wieder ändern. Es kann nur massiv bergauf gehen!


Mehr zu unseren Helden und ihrem Engagement

Kontakt

Max Vetter
Innbräu GmbH & Co. KG
Raiffeisenstr. 4
84564 Oberbergkirchen

Tel: +49-172-9518990
Mail: max@inn-braeu.de
Webseite: www.inn-braeu.com

veröffentlicht am 31. Januar 2022